Sport

Konzeption des Faches Sport 

Das Erlebnis der stärkenden und fairen Gemeinschaft, des sportlichen Risikos sowie des sportlichen Erfolges und Misserfolges sind wichtige Erfahrungswelten des Sportunterrichts. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich sportmotorisch weiterentwickeln, indem sie ihre Bewegungserfahrungen erweitern und ihre Wahrnehmungsfähigkeit verbessern. Ziel ist eine umfassende Handlungsfähigkeit im Sport, die neben motorischen Aspekten auch kognitive und soziale Aspekte des Sports aufgreift.
Inhalte und Gestaltung unseres Sportunterrichts orientieren sich an folgenden sportpädagogischen Perspektiven, die sportartspezifisch akzentuiert oder auch miteinander verbunden werden: 

  • Eindruck (Körpererfahrungen) 
  • Spiel und Spannung   
  • Miteinander (soziales Lernen) 
  • Leistung (Wettkampf, Erfolg – Misserfolg) 
  • Gesundheit (Fitness) 
  • Ausdruck (Darstellung und Gestaltung)

In den verschiedenen sportlichen Disziplinen sollen die Schülerinnen und Schüler dazu befähigt werden, 

  • sportliche Fähigkeiten und Fertigkeiten sach- und situationsgemäß anzuwenden (Beherrschung grundlegender sportartspezifischer Fertigkeiten, Beherrschung elementarer Spielfähigkeiten und Spielregeln, …) 
  • selbständig Sport im schulischen sowie außerschulischen Bereich auszuüben (Reflexion der eigenen Sportpraxis, eigenverantwortliche Organisation des Sporttreibens, …) 
  • in sportlichen Situationen fair und kooperativ zu handeln (Einhaltung von Vereinbarungen und Regeln, Rücksichtnahme, Konfliktlösung, …)

Neben den traditionellen Schulsportarten wie Ballsportarten, Leichtathletik, Turnen, Schwimmen, finden auch weitere Disziplinen wie Beachvolleyball, Le Parcours, Baseball/Softballihren Platz im Unterricht oder in Unterrichtsprojekten. In der Oberstufe lernen die Schülerinnen und Schüler weitere Sportarten in einer „Fitnesswoche“ kennen oder nehmen an einer Skikursfahrt teil. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Oberstufensportkurs mit Schwerpunkt „Rudern“ zu wählen.
In diesem Sinne soll der Sportunterricht die Kinder und Jugendlichen zum lebenslangen Sporttreiben bewegen. Dabei ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper entwickeln und positive Bewegungserfahrungen machen, welche sie nachhaltig dazu motivieren, vielfältige Bewegungen angstfrei und selbstsicher auszuprobieren.

Arbeitsgemeinschaften

Badminton, Basketball, Fußball Mädchen, Rudern, Tanzen und (Beach-)Volleyball.
Veranstaltungen/ Wettbewerbe
Crosslaufmeisterschaften der 5. Klassen
Schwimmwandertage der 5. Klassen
Ruderwandertage der 6. Klassen
Sportsichtungstage der 6. Klassen
Fitnesswoche bzw. Skikursfahrt der 11. Jahrgangsstufe
Schulsportwettbewerbe wie „Jugend trainiert für Olympia“ in verschieden Disziplinen
Schülerruderregatten
Fritz-Walter-Cup

Pausensport

Außerhalb des Sportunterrichts gibt es Möglichkeiten, sich in den großen Pausen sportlich auf dem Sportplatz zu betätigen. Außerdem darf jede 5. Klasse einmal in der Woche mit ihren Klassenpaten eine große Pause in der Sporthalle als „bewegte Pause“ verbringen.

Sportstätten

2 Sporthallen
Multifunktionssportplatz für Leichtathletik, Ballsportarten  
Beachvolleyballfeld
Kletter/Boulderwand
Fünf Tischtennisplatten
Schwimmunterricht im Freibad Münstermaifeld

Partner auf Vereinsebene

FC Wierschem (Volleyball)
JC Maifeld (Judo)
Maifelder SV  (Fußball)
TuS Treis-Karden (Basketball)
RG Treis-Karden (Rudern)

Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Sport

Buchhold, Martin
Hippert, Michael
Kajtazi, Zymer
Kathan, Susanne
Krautz, Elke
Männchen, Sascha
Miquel, Christina
Peifer, David
Sesterhenn, Timo
Michael Soffner
Thielen, Ralf
Uhrmacher, Tobias